Vereinsausstatter

spinfactory_classic

Hauptsponsoren

www.hess.at



Niederösterreichische Landesmeisterschaften 2009


Niederösterreichische Landesmeisterschaften Stockerau am 24. und 25. Oktober 2009
Ergebnisse Allgemeine Klasse
Ergebnisse Nachwuchs
Fotos des UTTC Stockerau

Weigelsdorfer Teilnehmer:

Schordje Jürgen: Bewerbe: bis 2300 Punkte, bis 2050 Punkte, bis 1800 Punkte

Vejnoska Daniel: Bewerbe: bis 1500 Punkte, bis 1300 Punkte, bis 1050 Punkte, U18 Einzel, U18 Doppel

Loiberspäck Markus: Bewerbe: U15 Einzel, U15 Doppel, U13 Einzel, U13 Doppel

Doreen Schmidl: Betreuerin


Abfahrt: 24. Oktober 2009 um 7.00 Uhr
Ende: 24. Oktober 2009 um 20.30 Uhr

Abfahrt: 25. Oktober 2009 um 7.00 Uhr
Ende: 25. Oktober 2009 um 17.00 Uhr

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften in Stockerau war der TTSV Weigelsdorf mit 3 Spielern vertreten. Bei den Herren am Samstag spielten Nachwuchsspieler Vejnoska Daniel und Schordje Jürgen. Aufgrund einer neuer Einteilung durfte Loiberspäck Markus leider nicht antreten. Bei den Nachwuchsbewerben am Sonntag kämpften Loiberspäck Markus und Vejnoska Daniel um die begehrten Pokale. An beiden Tagen fungierte Schordje Jürgen als Betreuer und Fahrer für die Spieler.
Insgesamt dauerten diese Landesmeisterschaften für den TTSV Weigelsdorf mehr als 23 Stunden.
Nach der ersten Platzierung unter den besten Drei eines Weigelsdorfers Spielers nach 10 Jahren im letzen Jahr, legten die Weigelsdorfer Nachwuchsspieler noch einen Zahn zu und holten dieses Jahr 2 Pokale, und Vejnoska Daniel erreichte dabei den ersten Pokal bei den Herrenbewerben für Weigelsdorf seit etlichen Jahren.


Zusammenfassung der Bewerbe:


Allgemeine Klasse am 24. Oktober:

Bis 2300 Punkte(Teilnehmer: Schordje):
Schwierige Auslosung für Schordje Jürgen in der ersten Runde. Mit Daxböck Thomas erwischte er den derzeit stärksten Nachwuchsspieler in Niederösterreich und gleichzeitig einen Landesligaspieler. Nach einem guten Spiel musste er sich 3:0 (7,8,7) geschlagen geben.

Bis 2050 Punkte (Teilnehmer: Schordje):
Gegen Scharf Richard aus Guntramsdorf zeigte Schordje eine ansprechende Leistung, war aber nach dem 1800 Bewerb konditionell am Ende und musste sich in 4 knappen Sätzen geschlagen geben. .

Bis 1800 Punkte (Teilnehmer: Schordje):
Im zweiten Bewerb des Tages hatte Schordje große Erwartungen und demenstprechend begann er auch. In der ersten Runde stellte Öhler Gerhard keine Gefahr dar und wurde 3:0 abgefertigt (2,9,2).
In der zweiten Runde gewann er zum ersten Mal gegen Sturmlechner Rita ebenfalls mit 3:0 (7,9,3).
Im Achtelfinale spielte er gegen die 2. Bundesliga Spielerin Pishun Anja aus Wr. Neudorf. Nach einem fulminanten Start gegen die sehr unangenehm spielende Verteidigerin führte Schordje mit 2:0 und 6:2. Doch das kräftezehrende Spiel auf die Verteidigunsbälle (und das 4. Spiel ohne Pause) zeigte Wirkung und die Kondition und Konzentration war weg. Und wenn man für jeden Punkt 12 Topspin mit voller Kraft braucht, ist leider keine Führung sicher. Im dritten Satz vergab er 5 Mätchbälle nach einer 10:6 Führung. Im vierten Satz folgten noch einmal 3 Matchbälle, die er wieder nicht nutzen konnte. Im fünften Satz, bereits stehend k.o. und über eine Aufgabe nachdenkend, versuchte Schordje noch einmal das Letzte rauszuholen. Nach einem 5:10 Rückstand wehrte er 4 Matchbälle ab, um mitzuerleben, wie Pishun bei 9:10 den Ball ihres Lebens spielte. Chen Weixing hätte mit offenen Mund applaudiert. ;-) Eine ärgerliche Niederlage, da Pishun später den 2. Platz holte, aber das Glück war an diesem Tag leider auf der dunklen Seite... ;-) Ergebniss in Zahlen: 11:3, 11:7, 11:13, 12:14, 9:11

Bis 1500 Punkte (Teilnehmer: Vejnoska):
Im ersten Spiel des Tages agierte Daniel noch nervös und verlor gegen Waldher Thomas in 3 Sätzen (7,5,6).

Bis 1300 Punkte (Teilnehmer: Vejnoska):
In der ersten Runde besiegte Daniel seine Gegner aus Stockerau Reinsperger Otto sicher mit 3:0 (5,7,4). In der zweiten Runde musste er sich nach einer 2:1 Satzführung und einem tollen Match noch Schöpf Andreas geschlagen geben.

Bis 1050 Punkte (Teilnehmer: Vejnoska):
In diesem Bewerb rechnete man mit der besten Chance auf einen Podestplatz, obwohl die Auslosung alles andere als glücklich war.
In der ersten Runde gewann Daniel gegen Bazler Karla aus Oberndorf mit einer kämpferischen Leistung in 4 Sätzen (9,-10,4,11).
In der zweiten Runde musste er gegen den an Zwei gesetzen Spieler Leitner Stefan aus Traisen antreten. Mit einer perfekten Taktik zermürbte er seinen Gegner und gewann sicher in 3 Sätzen (11,5,6).
Im Viertelfinale hatte er mit Stetina Morits aus Waidhofen keine Probleme und gewann locker in 3 Sätzen (7,9,3). Damit hatte man bereits einen Pokal sicher.
Im Halbfinale spielte er gegen Wolf Sebastian aus Sierndorf einen wahren Krimi: Im ersten Satz vergab er eine hohe Führung und verlor 10:12. Die nächsten beiden Sätze gewann er mit der richtigen Taktik sicher auf 6 und 7. Im vierten Satz stellte sich der Gegner dann immer besser auf diese Taktik ein und Dani verlor knapp auf 9. Im fünften Satz lag Dani schnell mit 2:6 zurück. Ein Time Out später und eine aggresivere Taktik brachten ihm zurück ins Spiel und auf 8:9 heran. Doch zwei glückliche Bälle vom Gegner beendeten den Tag für den TTSV Weigelsdorf. Aber mit den 3. Platz und dem ersten Pokal bei den Herrenbewerben seit Jahren nahm er ein erfreuliches Ende.

Nachwuchsbewerbe am 25. Oktober

U18 Einzel(Teilnehmer: Vejnoska):
Eine sehr schlechte Auslosung bescherte Daniel den späteren Dritten Chen Kai Yi aus Waidhofen. Er spielte zwar gut mit, aber für einen Satzgewinn reichte es leider nicht.

U18 Doppel (Teilnehmer: Vejnoska):
Mit seinem Partner Mayer Daniel aus Wördern wurde die erste Runde gegen Hamseder-Hubatschek in 4 Sätzen gewonnen. In der zweiten Runde warteten die späteren Sieger Daxböck-Prankl aus Oberndorf. In 3 Sätzen mussten sie leider die spielerische Überlegenheit akzeptieren.

U15 Einzel (Teilnehmer: Loiberspäck):
In der ersten Runde gewann Markus gegen Oismüller aus Oberndorf nach einer guten Partie in 4 Sätzen (-10,4,12.8). In der zweiten Runde musste er sich der derzeitigen Nummer 11 bei der U15 Weinkum Max in 3 Sätzen geschlagen geben. (7,5,7)

U15 Doppel (Teilnehmer: Loiberspäck):
Mit der Nummer 1 der U13 Steingassner Martin bildete Markus ein Doppelteam. In der ersten Runde gewannen sie gegen Gludowatz-Seiberl sicher in 3 Sätzen.
In der zweiten Runde verloren sie aber gegen Damböck-Wenda in 4 Sätzen. Leider sollte Steingassner erst im Laufe des Tages zu seiner Form finden und damit leider zu spät, in doppelter Sicht, für Markus.

U13 Einzel (Teilnehmer: Loiberspäck): In der ersten Runde gewann Markus gegen Feigl ungefährdet in 3 Sätzen (3,1,2).
In der zweiten Runde gewann er gegen Sellmeister aus Wr. Neudorf ebenfalls souverän und nach tollen Ballwechseln in 3 Sätzen (8,6,6).
Im Viertelfinale musste Markus gegen seinen Doppelpartner aus dem U15 Bewerb und den an Eins gesetzten Steingassner Martin aus Mistelbach antreten. Martin hatte sich jetzt eingespielt und spielte wieder auf sehr gutem Niveau. Markus agierte leider zu verkrampft, konnte ihn zwar phasenweise fordern, aber letzendlich verlor er in 3 Sätzen (2,9,6) und belegte damit den 5. Platz.


U13 Doppel (Teilnehmer: Loiberspäck):
Mit Sonnleitner Marc aus Langelois bildete Markus das an Zwei gesetzte Doppel. Nach einem Freilos spielten sie im Viertelfinale gegen Hartl-Seiberl. Trotz kleineren Abstimmungsprobleme gewannen sie in 3 Sätzen (9,9,9).
Im Halbfinale trafen sie auf das an Vier gesetze Doppel Steingassner-Kilian. Obwohl sie die Taktik von Betreuer Schordje nur im 5. Satz durchspielten, behielten sie die Oberhand in dieser knappen Partie (7,-8,10,-4,2).
Im Finale spielten sie gegen die Topgesetze Paarung aus Gumpoldskirchen Hofmannrichter-Kleemaier. Nach einem klaren ersten Satz stellten sich Markus und Marc besser ein, verloren den zweiten Satz knapp, gewannen den dritten Satz nach einer guten Leistung und verloren den vierten Satz wieder sehr knapp. Damit erreichte die Paarung Loiberspäck Markus - Sonnleitner Marc den Vize-Landesmeistertitel im U13 Doppel. Ein toller Erfolg und der bereits zweite Pokalerfolg von Markus bei zwei Landesmeisterschaften.

Fazit:
Mit zwei Pokalen, einem 5. Platz, einer ansprechende Leistung und einer sehr guten Atmosphäre vergingen die zwei Tage wie im Flug.
Vejnoska Daniel hatte zwar am zweiten Tag Lospech, doch mit seinem 3. Platz am Samstag zeigte er seine gute Form und sein spielerisches Potenzial. Der Knoten scheint nun endgültig geplatzt zu sein.
Loiberspäck Markus spielte in seinem ersten Jahr bei der U13 gutes Tischtennis und bestätigte seinen guten Ranglistenplatz mit dem Vizelandesmeistertitel im Doppel. Im nächsten Jahr sollte es auch im Einzel mit einer Platzierung klappen, da er in seinem Jahrgang den zweiten Platz in der Rangliste belegt.
Schordje Jürgen zeigte technisch herrvoragende Bälle, doch haperte es mit der Kondition aufgrund seiner langwierigen Krankheit. Aber er wird seine Lehren daraus ziehen und die Karte im Fitnesscenter ist bereits reserviert ;-)


 www.ttsv-weigelsdorf.at - optimiert für 1024x768